letzte News
News

Bittere Niederlagen

26.09.2010 19:32




RW Hütte – Wahlscheider SV 4:2 (1:1)

Für den WSV spielten: Stefan Funken, Lukas Winterschladen, Marcel Büscher, Phillip Sterzenbach, Marc Höffer (Christian Sendwicki), Konny Winterschladen, Stefan Lennartz, Juri Landgraf, Max Feldner, Andy Buchmüller (77. Inan Polat), Tobias Berens (67. David Meier)

Eine bittere Niederlage musste die Mannschaft von Gerd Klink heute in Hütte hinnehmen.
Dem Spielverlauf wurde diese zwar nicht gerecht, doch wer die Chancen nicht nutzt, darf sich nicht wundern, wenn der Gegner seine wenigen in Tore umwandelt.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach drei gespielten Minuten, klingelte es im Wahlscheider Gehäuse nach einem Konter.
Doch dies kann man im Endeffekt als „Weckruf“ bezeichnen. Denn ab diesem Zeitpunkt nahm der WSV das Heft in die Hand und zog sein Spiel auf.
Schon nach zehn Minuten machte sich dies bezahlt und man glich nach einer klasse Kombination aus. Max Feldner legte den Ball klasse quer zu Tobias Berens der nur noch einschieben brauchte.
Auch in der Folge machte der WSV das Spiel und überragte. Das Einzige was fehlte, war das Wichtigste: Ein Tor.
So vergab man Chance für Chance, endlich in Führung zu gehen.
Kurz vor der Pause bakam man es dann zusätzlich noch mit dem Pech zutun, als Konny Winterschladen mit einem tollen Distanzschuss das Ziel nur um wenige Zentimeter verfehlte.

Auch die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Gedanklich war der WSV warscheinlich noch in der Kabine. So traf ein Hütter Stürmer per Distanzschuss das Tor vom starken Stefan Funken und man musste erneut einem Rückstand hinterher laufen.
In der 60. Minute hielt der klasse Rückhalt des WSV, Stefan Funken, der sehr sicher und present wirkte, den WSV weiterhin im Spiel. Einen schwer zu haltenen Ball, lenkte er in letzter Sekunde über seinen Kasten.
In der Folge kam es erneut zu einer Reihe von Chance, die weiterhin ungenutzt blieben. Unter Anderem traf Phillip Sterzenbach den Pfosten, doch es sollte dem WSV nicht gegönnt sein, einen Treffer zu erzielen.
Dafür war es jedoch dem Gastgeber gegönnt. Nach einer Freistoß Variante der anderen Art, netzte RW Hütte zum 3:1 ein und nur drei Minuten später klingelte es das vierte Mal.
Durch einen starken Einsatz des Kapitäns des WSV, Lukas Winterschladen, kam der WSV dann doch noch zum Anschlusstreffer, doch die drei Punkte blieben in Hütte.

Das Fazit des heutigen Sonntag muss allerdings nicht unbedingt negativ sein, denn der WSV machte ein gutes Spiel, und mit nur einem kleinem Wenig mehr Glück, gewinnt der WSV ein solches Spiel.




IKV Eitorf – Wahlscheider SV II 2:1 (1:1)

Es spielten: M. Funken; M. Liedtke, J. Meyer, A. Borck, D. Hohnhorst; M. Jansen, S. Stamnitz, J. Bösche, M. Neumann (45“ J. Liedtke); J. Kretschmar, M. Schmidt (64“ M. Wolf)

Tore: 1:0 (2“), 1:1 M. Jansen (23“), 2:1 (47“)

Zweimalige Tiefschlafphase nach Anpfiff verursacht erneute Niederlage

Eine erneute Niederlage mussten die Spieler der Wahlscheider Zweiten beim ehemaligen Tabellenletzten aus Eitorf hinnehmen. Zwei Tore, jeweils direkt nach Anpfiff und Wiederanpfiff, besiegelten die ersten Punkte für die Heimmannschaft des heimischen IKV.

Direkt nach Anpfiff fehlte zunächst die Absprache im zentralen Mittelfeld und den nachfolgenden langen Pass verpasste die linke Verteidigungsseite, so dass der gegnerische Stürmer frei vor M. Funken zum Schuss kam und einnetzen konnte (2“).

Sichtlich geschockt fand Wahlscheid zunächst nicht ins Spiel und leistete sich viel zu viele Ballverluste. Nach und nach konnte die Schockstarre etwas überwunden werden und aktiver nach vorne gespielt werden. Chancen sprangen zunächst jedoch nicht heraus.

In der 23. Minute bekam man auf halbrechter Seite einen Freistoß zugesprochen, den M. Jansen unter gütiger Mithilfe des Keepers verwandeln konnte.

Danach wollte man sich anscheinend etwas ausruhen und der IKV Eitorf kam wieder besser ins Spiel.

Auf beiden Seiten konnten jedoch kaum Chancen herausgespielt werden, die beste der Gastgeber vereitelte M. Funken klasse als er einen Freistoß aus dem Winkel fischte (34“). So ging es unentschieden in die Kabine. Hier forderte der Trainer mehr Laufbereitschaft und ein verbessertes Passspiel.

Es sollte jedoch anders kommen, den direkt nach Wiederanpfiff wurde der Ball verloren, wiedererkämpft, jedoch nicht geklärt und wiederverloren. Die entstandene Konfusion konnte ein gegnerischer Angreifer nutzen und von halbrechts abschließen, der Ball landete am Pfosten und sprang einem anderen Gegenspieler vor die Beine und von da direkt ins Tor (47“).

Diesmal verfielen die Gelb-Schwarzen nicht in Apathie, sondern versuchten den Ausgleich direkt zu erzielen und spielten gut nach vorne. Es wurde ordentlich gepresst und der Gegner unter Druck gesetzt. Dieser stand defensiv jedoch sicher und konnte immer wieder mit langen Bällen die schnellen und agilen Offensivkräfte einsetzen. So ergab sich ein offensives Spiel mit vielen Situationen in den Strafräumen. Wahlscheid konnte leider nur wenige deutliche Chancen herausspielen und war hauptsächlich durch Weitschüsse oder Standardsituationen gefährlich. Dennoch hätten Aktionen von J. Bösche (mehrere Weitschüsse und Volleyabnahme aus vier Metern), J. Liedtke (mehrere gute Gelegenheiten durch scharfe Hereingaben) oder M. Jansen (an langen Ball vorbeigerutscht in der Schlussminute) gut von einem Tor gekrönt werden können. So musste man am Schluss fast noch froh sein, das der Gegner keinen der häufiger werdenden Konter verwandeln konnte.

Nun ist man endgültig im Abstiegskampf angelangt, ob die Spieler hier auch geistig angekommen sind wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Nächsten Sonntag geht es zu Hause gegen die Birker Zweitvertretung. Anpfiff ist 13 Uhr.